Storia

 

Der Ursprung von „ErcolAna“ geht zurück bis auf das Ende des 19. Jahrhunderts, nach dem Opessio Domenico nach einer kurzen Zeit in Amerika, wo er als Maurer arbeitete, in sein Heimatland zurückkehrt und mit dem kleinen Notgroschen den er sich verdient hatte ein kleines Stück Land in Neviglie kauft um dort sein Haus zu bauen. Und, sehr wichtig, ein paar Meter hoch auf dem Hügel oberhalb des Hauses, gräbt er in Tuffstein und legt ein "Crutin", ein Wasserbecken frei in dem sich Wasser sammelt mit dem er über eine selbstgebaute Rohrleitung sein Haus direkt mit Frischwasser versorgen kann.

Nach zwei Jahren heiratete er und mit der Hilfe seiner Frau Rosalia baute er sein Haus mit den natürlichen Materialien der Umgebung dem Ziegelton weiter aus. Im Laufe der Zeit kam ihr einziges Kind Teresa zur Welt und ihr späterer Ehemann Giovanni hilft, weiteres Land zu kaufen und das Bauernhaus weiter auszubauen. Sechs Kinder gingen aus der Ehe von Teresa und Giovanni hervor, von denen zwei, Ercole und Delfina, auf dem Gut blieben und lebten.

Im Jahr 1957 heiratet auch Ercole. Gemeinsam mit seiner Frau Adriana bestreiten sie die harte Arbeit auf den Feldern und Weinbergen, mit dem Vorhaben das Hofgut weiter aus- und umzubauen und errichten das letzte Gebäude des Hofes die Scheune und die Garage.

Leider viel zu früh versterben Ercole und Adriana (deren Namen ErcolAna nun unser Landhaus schmückt) und hinterlassen ihrer einzigen Tochter Graziella sämtlichen Besitz. Mit der großen Hilfe ihres Mannes Renato und den beiden gemeinsamen Kindern Luca und Mattia bringen sie neues Leben in das Bauernhaus und das Projekt der Herberge in dem Landhaus nimmt seine endgültige Form an.

Bei der Restaurierung und Sanierung der Struktur wird viel Wert auf den Erhalt der ursprünglichen und sehr alten Baumaterialien (Holz, sowie Stein aus der LANGA) gelegt und geschmackvoll in Szene gesetzt.

ErcolAna bietet vier charmant eingerichtete Zimmer mit eigenem Bad, Terrasse oder Balkon, zwei weitere Apartments mit Holzboden und zwei Speisesäle des Restaurants, wo Sie mit typisch piemontesischen Gerichten und Weinen von unserm eigenen Weingut verköstigt werden.

 

Entspannung und Ruhe im Herzen des LANGA - Weltkulturerbe der UNESCO.